Auktionen vor Ort & im Web

Mehr als 5 in jedem Jahr mit jeweils mehr als 3.000 Objekten.

Im Auktionshaus

An einer Versteigerung im Auktionshaus teilzunehmen ist ein Erlebnis – wir garantieren Abwechslung und eine ganz besondere Stimmung. Wir sind stolz darauf bis heute Auktionen in klassischer Form in unseren Räumlichkeiten durchzuführen und diese spannende Tradition auch in Zukunft erhalten zu können. Um sich als Saalbieter zu beteiligen, registrieren Sie sich bitte am Auktionstag rechtzeitig mit Ihrem Personalausweis bei uns vor Ort. Innerhalb weniger Minuten erhalten Sie von unseren Account-ManagerInnen Ihre Bieternummer. Die Auktionen beginnen um 10 Uhr, Einlass ist bereits um 9 Uhr.

Alternative Bietverfahren

  • Onlinegebot und Live-Bieten

    Platzieren Sie Ihre Vor- und Telefongebote bequem von Ihrem PC, Tablet oder Smartphone über unseren Internet-Katalog bis spätestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn! Sie erhalten nach Eingang Ihres Gebotes von uns eine Gebotsbestätigung.

    Oder registrieren Sie sich als Live-Bieter: Nach Ihrer Registrierung und anschließender Freischaltung Ihres Kontos durch uns, können Sie die Auktion im Live-Stream verfolgen und spontan per Maus-Klick mitbieten!

    mehr über Vorteile des Onlinegebots erfahren

  • Schriftliches Vorgebot

    Per Post, Fax (+49 218 74 39) oder E-Mail übermitteln Sie uns bitte Ihren Bietauftrag bis spätestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn unter Angabe der Lotnummer, der Kurzbeschreibung des Objektes, Ihrem bezifferten Maximalgebot, Ihrer Rechnungs- und Lieferadresse sowie Ihrer Telefonnummer.

    Download Bietauftrag

    mehr erfahren

  • Per Telefon

    Sofern Sie am Telefon live mitsteigern möchten, können Sie sich bei uns als Telefonbieter für einzelne Lose registrieren. Bitte übermitteln Sie uns dazu per Post, Fax (+49 30 218 74 39) oder E-Mail Ihren Telefon-Bietauftrag bis spätestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn unter Angabe der Losnummer, der Kurzbeschreibung des Objektes, Ihrer Rechnungs- und Lieferadresse sowie der Telefonnummer, unter der Sie am Auktionstag erreichbar sind. Wir rufen Sie an, kurz bevor das Objekt vom Auktionator aufgerufen wird. Sie können dann am Telefon live in Echtzeit mitbieten.

    Download Bietauftrag

    mehr erfahren

Online Auktionen

Von überall zu jedem Zeitpunkt auf unseren aktuellen Katalog zugreifen, mitbieten und auch im Nachgang zur Auktion eventuell nicht versteigerte Objekte im Nachverkauf erwerben.

Wichtige Informationen

Die ersteigerten Objekte können am Auktionstag gegen Rechnung bezahlt und auch mitgenommen werden. Bieter, die nicht persönlich vor Ort an der Auktion teilgenommen haben, erhalten die Rechnung per Post im Anschluss an die Auktion, auf Wunsch auch per E-mail, zugesandt. Bieter aus dem Ausland erhalten ihre Rechnung grundsätzlich per E-Mail.

Wenn Sie auf Ihrem Gebotsformular einen Versandwunsch angegeben haben, beinhaltet die Rechnung bereits die Versandkosten (ohne Gewähr). Wenn Sie auf dem Gebotsformular die Selbstabholung angekreuzt haben, bitten wir Sie, die Objekte innerhalb von zwei Wochen bei uns abzuholen bzw. abholen zu lassen. Sollten Sie weder ein Kreuz bei Versand noch bei Selbstabholung gesetzt haben, gehen wir davon aus, dass Sie die ersteigerten Objekte zugesandt haben möchten. Die Begleichung der in Rechnung gestellten Versandkosten gilt für uns als Versandauftrag, Ihre Rechnungsadresse als Versandadresse. Sollten Sie Ihre Ware dennoch persönlich abholen wollen, erstatten wir bereits bezahlte Versandkosten nur bedingt zurück. Bitte informieren Sie uns möglichst bereits bei Gebotsabgabe über Ihren Versandwunsch, ebenso rechtzeitig über eine etwaige von der Rechnungsadresse abweichende Versandadresse.

Auf den Zuschlagpreis wird ein Aufgeld von 27 % inkl. MwSt. erhoben. Da die Mehrwertsteuer nur auf die Provision, also die im Inland erbrachte Versteigerungsleistung erhoben wird und nicht auf die Ware, kann keine Mehrwertsteuer-Erstattung bei eventueller Ausfuhr der Objekte erfolgen.
Bieter, deren ersteigerte Waren nicht per Paket verschickbar sind, müssen diese binnen 10 Tagen abholen bzw. abholen lassen (siehe auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Gern vermitteln wir Ihnen ein Transportunternehmen.

Die im Katalog aufgeführten Objekte werden zum angegebenem Limitpreis ausgerufen. Gesteigert wird von 0 € bis 200 € um 10 €, dann in ca. 10%-Schritten, wobei sich der Auktionator Abweichungen vorbehält. Liegt kein bzw. nur ein schriftliches Gebot vor, so erfolgt der Aufruf zum Limit. Bei mehreren schriftlichen Geboten erfolgt der Aufruf ca. 10 % über dem zweithöchsten schriftlichen Gebot. Schriftliche Gebote werden nur mit dem Betrag in Anspruch genommen, der erforderlich ist, um das jeweilige Vorgebot um einen Schritt (ca. 10 %) zu überbieten. Sie können den Zuschlag also auch weit unter Ihrem Höchstgebot erhalten. Bei schriftlichen Geboten in gleicher Höhe entscheidet die Reihenfolge des Eingangs der Gebote.

Bei „Ohne-Limit-Angeboten“ (o.L.) beginnt der Versteigerer mit dem höchsten evtl. vorliegenden schriftlichen Gebot.

Sollten Sie Gebote abgeben, die unter dem im Katalog angegebenen Limit liegen, sind wir verpflichtet, den Einlieferer um Zustimmung zu befragen. Wird Ihr Untergebot überboten oder das Objekt zum Limit verkauft, so werden Sie darüber nicht zwangsläufig informiert. Bei Objekten im Nachverkauf können wir in der Regel einen Nachlass von 10 % gewähren.

Die Bezahlung kann bar, per EC-Karte, per Scheck (nur bei uns bekannten Kunden) oder per Banküberweisung erfolgen. Bei Bezahlung mit Kreditkarte müssen wir eine Gebühr von 5 % inkl. der ges. Mehrwertsteuer vom Rechnungsbetrag erheben. Die Rechnungen sind binnen 10 Tagen nach Rechnungslegung zu begleichen.

Bankverbindung:

KreditinstitutDeutsche Bank – Berlin
IBANDE 28 1007 0024 0345 5565 00
SWIFT BICDEUTDEDBBER
KontoinhaberChristian Gründel, Vincent ten Vergert

 

Wir berechnen 19 % MwSt auf unser Aufgeld bzw. die Versandkosten und nicht auf das ersteigerte Objekt: Das heißt, dass wir unsere in Deutschland erbrachte Serviceleistung besteuern. Eine Erstattung der Mehrwertsteuer ist für ausländische Kunden möglich, die Kunsthändler sind und eine EU Steuernummer haben, die sie uns mitteilen können: In diesem Fall stellen wir die Rechnung ohne MwSt aus. Für Nicht-EU Kunden muss die Rechnung die MwSt enthalten bis der Export des Objekts vom Zoll bestätigt wurde. Das heißt, dass die MwSt im Voraus bezahlt werden muss und erst erstattet werden kann, wenn uns die Zolldokumente vorliegen, die den erfolgten Export bestätigen.

Bezahlte Objekte können bereits während der laufenden Auktion abgeholt werden, vorausgesetzt, sie sind für unsere Mitarbeiter leicht zugänglich (bitte sprechen Sie uns an!). Schriftliche Bieter, deren ersteigerte Waren nicht verschickbar sind, müssen diese binnen 10 Tagen abholen bzw. abholen lassen (siehe auch unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen). Gern sind wir Ihnen bei der Vermittlung eines Transportunternehmens behilflich.

Um unnötige Wartezeiten bei der Abholung zu vermeiden, bitten wir um rechtzeitige Voranmeldung: So können wir Ihre ersteigerten Stücke bereits zurechtstellen.
Bitte beachten Sie: Am Dienstag vor der Auktion sowie am Sonntag und Montag nach der Auktion ist unser Haus stets geschlossen.

Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation infolge der Corona-Krise ist der Kundenverkehr bei Historia leider stark eingeschränkt. Um Wartezeiten zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, Ihren Besuch unseres Hauses in Berlin-Tempelhof zuvor telefonisch mit uns abzustimmen.

Einlieferungen nehmen wir gerne an Donnerstagen und Freitagen entgegen. Bitte stimmen Sie sich auch hier zuvor mit uns ab: Sie erreichen uns per E-Mail, über unser Kontaktformular oder per WhatsApp (0163 661 38 90).

Die 150. Auktion wird am 18. bis 22. August 2020 stattfinden.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis, bleiben Sie gesund!